Quantitativ

OR 337d Abs. 1 entlastet den Arbeitgeber vom Beweis eines konkreten Schadens und gewährt ihm die Möglichkeit eine Pauschalentschädigung von 25 % des Monatslohnes zu verlangen.

Berechnung des Nettolohnviertels

  • Nettolohnviertel zu den Ansätzen im Zeitpunkt des Nichteintritts oder des Verlassens der Stelle
  • Anteil des 13. Monatslohns
  • Gratifikationen u.E. nur, wenn der Anspruch des Arbeitnehmers entstanden ist
  • Zulagen.

Der Nettolohnviertel ist auch in Fällen eines „untermonatigen“ Arbeitsverhältnisses geschuldet.

Geltendmachung des effektiven Schadens

Der Arbeitgeber kann einen höheren Schaden geltend machen » Geltendmachung des effektiven Schadens.

Drucken / Weiterempfehlen: